Sicher und gesund ins neue Jahr –Tipps der Feuerwehr zum Jahreswechsel

28.12.2017
Vorher AUFRÄUMEN, währenddessen AUFPASSEN, hinterher ABKÜHLEN lassen. Wer sich diese drei Wörter merkt und weiß was dahintersteckt, ist an Silvester schon mal ziemlich sicher unterwegs.

War der Sommer auch noch so heiß: Irgendwann wird es Herbst und das Wetter treibt einen in die Wohnung. Balkon oder Terrasse werden dann gerne zum Lager für alles Mögliche. AUFRÄUMEN sollte man hier aber nicht erst im nächsten Frühjahr, wenn es wieder wärmer wird, sondern spätestens jetzt, kurz vor Silvester. Eine verirrte Rakete reicht und schon gehen Gartenmöbel, Sonnenschirm, leere Kisten, Zeitungsstapel und der ausgediente Weihnachtsbaum pünktlich zum Jahreswechsel in Flammen auf. Wenn man dann nicht zu Hause ist, kann selbst ein vielleicht zunächst harmloser Balkonbrand schnell auf die Wohnung übergreifen. Bevor es zur Silvesterparty geht sollte man außerdem nicht vergessen Dachfenster zu schließen – auch Rollläden am besten runterlassen.

Bevor man an Silvester selbst das Feuerzeug an die Zündschnur hält, sollte man sich natürlich genau informiert haben, was man da eigentlich gleich in die Luft jagt. AUFPASSEN heißt es schon beim Einkauf: Silvesterfeuerwerk sollte man nur im Einzelhandel oder im seriösen, geprüften Online-Shop besorgen. Die Böller und Raketen müssen in Deutschland zugelassen sein (woran man das erkennt, steht im Kasten).

Damit alle Umstehenden den Neujahrsmorgen gesund erleben:

  • Feuerwerk nur draußen und auf ebenen, freien Flächen verwenden
  • Altersbeschränkungen beachten
  • prüfen dass die Böller unbeschädigt sind
  • Abstand zu Menschen und Gebäuden einhalten (die Polizei empfiehlt mindestens acht Meter) und darauf achten, dass keine Hindernisse wie Bäume oder Balkone die Flugbahn kreuzen
  • Raketen immer aus einem geeigneten Hilfsmittel abfeuern (z.B. aus einer schweren Flasche)
  • nicht gezündetes Feuerwerk nicht nochmal entzünden, mindestens 15 Minuten warten und den „Fehlzünder“ dann beispielsweise in einen mit Wasser gefüllten Eimer legen

Generell gilt: Abgebrannte Kracher nicht gleich in die Mülltonne packen, sondern erst ABKÜHLEN lassen. Anschließend kann man sie im Hausmüll entsorgen.

Sollte es doch zum Äußersten kommen und ein Feuer ausbrechen oder sich jemand verletzen: Schnell den Notruf 112 wählen – je früher Feuerwehr und Rettungsdienst gerufen werden, umso früher sind die Helfer am Ort des Geschehens. Und nicht nur an Silvester gilt: Flucht- und Rettungswege immer freihalten – damit die Einsatzkräfte vor Ort keine böse Überraschung erleben.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2DoR0wv