Löschgruppenfahrzeug 16 "Ludwig"

Allgemeine Fahrzeugdaten

Abkürzung

LF 16

Rufname

Florian Isenburg 22, später (1/44)

Besatzung

1 : 8

Baujahr

1960

 

Technische Daten (Fahrzeug)

Fahrgestell

KHD (Magirus) Mercur 125 A

Aufbauhersteller

KHD (Magirus)

Hubraum

7.983 ccm

Motor

Deutz Diesel F 6 L 614 mit 125 PS

Gewicht

10 000 Kg

 

Fahrzeuggeschichte

Im Jahre 1960 beschafft und Anfang 1961 in Dienst gestellt verfügte das wegen seiner charakteristischen Motorabdeckung sogenannte „Rundhauber-LF“ als erstes Fahrzeug in Neu-Isenburg über eine fest angebaute Seilwinde.

Bis 1966 im ersten, danach bis 1984 im zweiten Löschzug versah das Fahrzeug stets zuverlässig seinen Dienst. Neben diversen kleinen Umbauten und Modernisierungen wurde das Fahrzeug 1972 von der bis dahin üblichen Farbgebung rot/schwarz in das modernere rot/weiß umlackiert.

Bei der Außerdienststellung 1984 wurde beschlossen, das Fahrzeug als Reserve und für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr weiter vorzuhalten.

Hieraus entwickelte sich in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre der Gedanke das Fahrzeug auch als Museumsstück für die Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen.

Bei unzähligen Fahrzeugausstellungen war das Fahrzeug seitdem präsent. Als 1993 umfangreiche Korrosionsschäden beseitigt wurden, erhielt das Fahrzeug eine Neulackierung im traditionellen rot/weiß der Isenburger Feuerwehr.

Inzwischen hat das Fahrzeug während seiner zweiten Karriere als Museumsstück schon mehr Kilometer abgefahren, als während seiner aktiven Dienstzeit.