Magirus Automobilspritze Typ "Bayern"

Allgemeine Fahrzeugdaten

Abkürzung

keine

Rufname

kein Funk

Besatzung

1 : 7

Baujahr

1928

 

Technische Daten (Fahrzeug)

Fahrgestell

Magirus

Aufbauhersteller

Magirus Automobilspritze Typ „Bayern“

Hubraum

4.680 ccm

Motor

Magirus V 100 mit 55 PS

Gewicht

4 500 Kg

 

Fahrzeuggeschichte

Bereits 1928 wurde die Automobilspritze als erstes motorisiertes Feuerwehrfahrzeug Neu-Isenburgs beschafft. Damit begann die rasche Motorisierung, bis 1933 waren die Pferde vor den Feuerwehr-Anhängefahrzeugen dann Vergangenheit.

Mit der Indienststellung immer leistungsfähigerer Fahrzeuge konnte die Automobilspritze in den sechziger Jahren außer Dienst gestellt werden. Sie wurde an die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein in der Schleußnerstrasse verliehen, um dort den Brandschutz sicherzustellen.

Nachdem das Fahrzeug dort nicht mehr benötigt wurde stellte man es erst mal unter und nutzte es als Attraktion bei Festen und Oldtimer-Rallys. Nach einem Defekt nicht mehr fahrbereit wurde das wertvolle Fahrzeug äußerlich aufgearbeitet und soweit möglich in den Zustand von 1928 zurückversetzt. Im Foyer des Feuerwehrhaus erhielt es 1985 einen Ehrenplatz und erinnert bei jedem Dienst an die Technik der Vergangenheit.