Vier Einsätze in zwei Stunden - arbeitsreicher Nachmittag für die FFNI

10.07.2018
Zwei PKW-Brände, eine brennende Grasfläche und eine Fehlauslösung einer Brandmeldeanlage hielten die Helfer der FFNI am Montag zwischen 15.30 Uhr und 18 Uhr auf Trab.

Zunächst rückten 14 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen auf die A3 aus - an der Stelle, an der tags zuvor die Böschung brannte, hatte sich eine kleine Grasfläche erneut entzündet. Ein Mitarbeiter des Forsts bemerkte es und rief die Feuerwehr. Der Brand war etwa nach einer halben Stunde mit einem so genannten "C-Rohr" von zwei Feuerwehleuten gelöscht.

Gut eine Stunde später, um 16.40 Uhr meldete die automatische Brandmeldeanlage einer Firma "An der Gehespitz" ein Feuer. 18 Helfer mit drei Fahrzeugen rückten aus, konnten allerdings nur einen technischen Defekt an der Anlage feststellen.

Fast zeitgleich, um 16.42 Uhr wurde ein PKW-Brand auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg, kurz hinter dem Offenbacher Kreuz gemeldet. Weitere 18 Einsatzkräfte rückten mit vier Fahrzeugen dorthin aus. Zwei Feuerwehleute unter "Atemschutz" löschten den brennenden Passat und eine angrenzende Böschung. Dieser Einsatz war um 17.30 Uhr beendet.

Etwa eine halbe Stunde später brannte dann noch ein PKW im Abfahrtsbereich der Anschlussstelle Neu-Isenburg von der A661 aus Richtung Oberursel (siehe Bilder). Vier Feuerwehrleute unter Atemschutz hatten die Flammen schnell im Griff, insgesamt waren 18 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2L3dKXf