Verkehrsunfall mit vier Verletzten - realitätsnahe gemeinsame Übung mit dem DRK-Ortsverein

30.10.2021
Acht Einsatzkräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg aus der Kernstadt und dem Stadtteil Zeppelinheim haben auf Einladung des Ortsvereins vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) an einer Verkehrsunfall-Übung teilgenommen.

Zwei Autos waren in den angenommenen Unfall verwickelt, vier Menschen wurden verletzt. Ein Mann war unter einem der Fahrzeuge eingeklemmt. Ein weiterer Betroffener musste aufgrund der beim Unfall erlittenen Verletzungen „schonend“ vom Fahrersitz seines Autos befreit werden.

Mit hydraulischen Geräten wie Rettungsschere und Rettunsspreitzer ermöglichten die Feuerwehrleute an dem PKW eine so genannte „große Seitenöffnung“. Über die konnte der Patient anschließend aus seiner Lage befreit und in einen Rettungswagen gebracht werden.

Parallel wurde das zweite am Unfall beteiligte Fahrzeug mit verschiedenen Hebekissen angehoben, nachdem zunächst die wichtigsten Verletzungen des Betroffenen von den Kollegen des DRK versorgt worden waren. Dann konnte auch dieser Verletzte zur weiteren Behandlung in einen Rettungswagen gebracht werden.

Darüber hinaus wurde von den beteiligten Helfern der Feuerwehr die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet, da sich das Übungsszenario am Abend abspielte. Die Unfallstelle wurde außerdem abgesichert und Vorsorge getroffen, dass vor Ort kein Brand ausbricht, was die Rettungsmaßnahmen zusätzlich erschwert hätte.

Vielen Dank für Organisation der Kollegen beim DRK und auch die anschließende Einladung zum Pizza-Essen. Realitätsnahe Übungen wie diese sind es, die dafür sorgen, dass die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Ernstfall bestmöglich ausgebildet sind.

Fotos: @moritzkeglerphotograhy

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: https://bit.ly/3jQaAcH