Orkantief Sabine - zahlreiche Einsätze in Neu-Isenburg

10.02.2020
Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren Neu-Isenburg wurden seit Sonntagabend 21.50 Uhr zu (Stand: 10.02., 12.30 Uhr) insgesamt 26 Einsätzen gerufen. Neben 24 Einsätzen, die dem Durchzug des Orkantiefs „Sabine“ zuzuordnen sind, wurde die Hilfe bei einem Verkehrsunfall und einem Feuer benötigt.

Während zwei Alarmierungen zu umgestürzten Bauzäunen im Stadtteil Zeppelinheim und in der Richard-Wagner-Straße um kurz vor 22 Uhr noch eher den Vorboten von „Sabine“ zuzuordnen sind, mussten die knapp 50 Feuerwehrleute zwischen 00.45 Uhr und 13.00 Uhr zu 24 weiteren Einsatzstellen ausrücken. Neben dem Wellblechdach eines Carports, das in der Wilhelmstraße vom Wind erfasst wurde, galt es in der Luisenstraße lose Fassadenteile an einem Gebäude zu beseitigen.

Außerdem hatte sich durch den starken Wind in der Frankfurter Straße ein Zelt in einem Hinterhof gelöst, das daraufhin gesichert wurde. In der Wilhelm-Leichum-Straße im Neubaugebiet Birkengewann mussten Teile einer Gartenhütte beseitigt werden, die durch den Wind aufgewirbelt wurden.

Im Übrigen waren es fast ausschließlich umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste, die die Einsatzkräfte beschäftigten.  Hier waren insbesondere Streckenabschnitte von Zu- und Ausfallstraßen im Wald betroffen (B 459 bei Gravenbruch, L 3262/B44 Zeppelinheim, L 3313 Richtung Offenbach, Frankfurter Straße / Stadtgrenze Richtung Frankfurt). Zum Teil in Kooperation mit den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Heusenstamm wurden die Verkehrshindernisse beseitigt.

Das Einsatzstichwort hieß außerdem mehrfach „Baum auf PKW“: Mehrmals im Stadtteil Gravenbruch, im Bereich Kleingartenverein Eichenbühl und in der Luisenstraße. Im Stadtteil Zeppelinheim gab es drei Verletzte in einem Auto, das mit einem umgestürzten Baum kollidiert war.

Um 06.40 Uhr waren die Helfer außerdem bei einem Verkehrsunfall im Bereich „Gewerbepark Gehespitz“ im Einsatz. Ein PKW und ein LKW waren im Bereich einer Ausfahrt kollidiert. Eine Person war im PKW eingeschlossen und konnte verletzt befreit werden.

Um 08.17 Uhr galt es darüber hinaus einen kleineren Brand in einem Elektro-/Abstellraum in einem Gebäude in der Martin-Beheim-Straße zu löschen. Feuerwehrleute unter Atemschutz verschafften sich Zugang zu dem betroffenen Raum und löschten den Brand, der vermutlich in der Elektroverteilung ausgebrochen war.

Im Laufe des Vormittags mussten unter anderem in der Theodor-Heuss-Straße im Neu-Isenburger Westend noch zwei Bäume gesichert werden, die umzufallen drohten. Außerdem war in der Martin-Beheim-Straße ein weiterer Baum auf einen PKW gestürzt und in der Offenbacher Straße / Ecke Frankfurter Straße musste eine große Werbetafel demontiert werden, die durch den Wind in Schieflage geraten war.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2SbZHVe