Feuerwehrleute aus Neu-Isenburg zeigen wie fit sie sind – erfolgreiche Teilnahme bei den „FireFit-Championships“

22.06.2019
Eine Gruppe aus acht Feuerwehrleuten der FFNI hat in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal bei den FireFit Championships der Freiwilligen Feuerwehr Rodgau-Süd teilgenommen. Bei diesem sportlichen Wettkampf, der alleine oder im Team bestritten wird, müssen die Kollegen einiges an Ausdauer und Kraft aufbringen – und das in typischen Situationen, die den ehrenamtlichen Helfern auch im Brandeinsatz regelmäßig begegnen.

Insgesamt gilt es sich durch fünf Stationen zu kämpfen: Hierbei muss in voller Einsatzmontur, mit Atemluftflasche auf dem Rücken und Atemmaske im Gesicht, zunächst ein zwölf Meter hoher Treppenturm bestiegen werden – mit einem 20 Kilogramm schweren Schlauchpaket auf der Schulter.

Oben angekommen wird dann mit Hilfe einer Feuerwehrleine ein ebenfalls etwa 20 Kilogramm schweres Gewicht am Turm nach oben gezogen und anschließend wieder den Turm über die Treppe hinuntergestiegen.

Am Boden angekommen wartet dann als nächste Herausforderung ein etwa 75 Kilogramm schweres Gewicht, dass mit einem Hammer von Position A in Position B geschlagen werden muss.

Nach einem gut 40 Meter langen Slalomlauf muss danach ein mit Wasser gefüllter so genannter „C-Schlauch“ knapp 25 Meter weit gezogen werden, um anschließend mit einem Wasserstrahl eine brennende Fallklappe zu Löschen.

Die wohl anspruchsvollste Herausforderung wartet dann noch zum Schluss: Über eine Distanz von 30 Metern gilt es rückwärts laufend – und das nach wie vor in der oben beschriebenen vollen Einsatzmontur – eine 80 Kilogramm schwere Puppe ins Ziel zu ziehen.

Wem nicht spätestens jetzt schon nach der Beschreibung die Kinnlade unten stehen geblieben ist, dem sei noch gesagt, dass Jannik Harmet, Johannes Jausen, Dennis Multer, Robin Pientka, Marius Seeger und Timm Seliger für die Bewältigung dieser Aufgaben gerade mal zwischen gut zwei und rund fünf Minuten Zeit benötigt haben. Sie waren jeweils im Einzelwettkampf angetreten. Timm Seliger erreichte mit seiner Spitzenzeit von 2:10 min Platz 4 der Kreismeisterschaft.

Den Staffelwettkampf, in dessen Rahmen die Aufgaben im Team aufgeteilt werden, absolvierten Dennis Multer, Julian Schöndube und Lukas Milkau in einer Zeit von 2:02 min.

Insgesamt nahmen an dem Wettbewerb in Rodgau, der im Rahmen des dortigen Feuerwehrfests mehr als 300 Teilnehmer aus zehn Ländern teil. Auch aufgrund der Spitzen Organisation durch das Firefit-Team vor Ort (vielen Dank!!): Die Teilnehmer haben jetzt schon große Lust, im kommenden Jahr im September bei der Neuauflage des Wettkampfs wieder mit dabei zu sein. Mehr zu der Veranstaltung hier: my.rodgau33.de/

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2x9rGJE