Feuerwehr nach Fund einer Phosphorbombe zur Absicherung im Einsatz

27.10.2018
Beim Ausheben eines Erdlochs auf einem Grundstück in der Hermannstraße hat ein Bagger heute Mittag eine Phosphorbombe, vermutlich aus dem 2. Weltkrieg ausgehoben.

Während der Bergung durch den Kampfmittelräumdienst wurden zwei direkt angrenzende Gebäude evakuiert. Die Feuerwehr stand ab ca. 14 Uhr mit einem Löschfahrzeug in Bereitstellung und führte Luftmessungen durch, da sich in dem Fundstück ein Riss befand und es nach Phosphor roch. Es wurden hierbei keine gefährlichen Werte gemessen.

Insgesamt waren 15 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Phosphorbombe wurde vom Kampfmittelräumdienst in einer mit Wasser gefüllten Röhre schließlich abtransportiert. Der Einsatz war nach etwa zwei Stunden beendet.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2JjOAU5