Tauchmotorpumpe

Die Tauchmotorpumpe ist eine elektrisch angetriebene Schmutzwasserpumpe. Sie ist in den Größen TP 4/1, TP 8/1 und TP 15/1 als Feuerwehrpumpe genormt.

Das Einsatzgebiet erstreckt sich hauptsächlich im Abpumpen von Schmutz- und Regenwasser nach Unwetterszenarien aus Schächten und Kellern.

Am Beispiel der TP 4/1 soll nun die Leistungsfähigkeit beschrieben werden. Die Pumpe liefert eine garantierte Mindestfördermenge (= Nennförderstrom) von 400 Litern Wasser pro Minute bei einem Ausgangsdruck von 1 bar (= Nennförderdruck). Mit diesem Druck lassen sich Höhen von maximal 10 Metern (resultiert aus 1 bar Ausgangsdruck) überwinden. Dann ist die Förderleistung von 400 Litern noch gewährleistet. Je höher das Wasser hinaufbefördert werden muss (bspw. aus Brunnen oder Schächten) desto geringer ist die Förderleistung der Pumpe.

In der Regel sollte aus Sicherheitsgründen die Pumpe über den feuerwehreigenen Stromerzeuger betrieben werden, da eine sicherheitstechnische Abschätzung der an der Einsatzstelle vorhandenen Elektrik schlecht möglich ist. Sollte die Notwendigkeit bestehen die Pumpe über das Hausnetz betreiben zu müssen, ist die Nutzung eines Fehlerstrom-Schutzschalters Pflicht.