Pumpenkennzeichnung (neue EN Norm)

DIN EN 1028

 

Garantiepunkt 1

Bei einer geodätischen Nennsaughöhe von 3,0 Metern, muss die Pumpe bei Nennförderdruck den Nennförderstrom erreichen.

Nur bei diesem Garantiepunkt ist die Nenndrehzahl der Pumpe einzubeziehen. Also muss die Pumpe bei Nenndrehzahl die geforderten Werte erreichen.

 Beispiel FPN 10-2000

 

geodätische Nennsaughöhe : 3,0 Meter
Nennförderstrom : 2000 Liter pro Minute
Nennförderdruck : 10 bar

 

Garantiepunkt 2

Bei einer geodätischen Nennsaughöhe von 7,5 Metern, muss die Pumpe bei Nennförderdruck den 0,5-fachen Nennförderstrom erreichen.

Beispiel FPN 10-2000

 

geodätische Nennsaughöhe : 7,5 Meter
Nennförderstrom : 1000 Liter pro Minute
Nennförderdruck : 10 bar

 

Garantiepunkt 3

Bei einer geodätischen Nennsaughöhe von 3,0 Metern, muss die Pumpe bei 1,2-fachem Nennförderdruck noch den 0,5-fachen Nennförderstrom erreichen.

 Beispiel FPN 10-2000

 

geodätische Nennsaughöhe : 3,0 Meter
Nennförderstrom : 1000 Liter pro Minute
Nennförderdruck : 12 bar

 

Der Unterschied zwischen alter und neuer Norm liegt darin, dass der Garantiepunkt 2 und 3 getauscht wurden UND der Nennförderdruck zwischen 1,2- und 1,5-fachem Wert  variiert.