KATWARN - Kommunales Warn- und Informationssystem für die Bevölkerung

 

 

 

 

 

Was ist KATWARN?
Seit dem Rückbau der Sireneninfrastruktur in den 90er Jahren fehlt Deutschland ein umfassendes kommunales Warnsystem. Zudem machen veränderte Lebensgewohnheiten (z.B. Mediennutzung) und bauphysikalische Gegebenheiten (z.B. schallisolierte Fenster) neue Ansätze und Technologien für den Bevölkerungsschutz notwendig.

Mit KATWARN kann die Bevölkerung bei Unglücksfällen (z. B. Großbrände, Stromausfälle, Bombenfunde oder Pandemieausbrüche) direkt und zielgenau gewarnt werden. Zusätzlich zu den allgemeinen Informationen durch Polizei, Feuerwehr und durch die Medien erreicht man mit KATWARN die Bevölkerung auch per Smartphone-App, SMS und E-Mail. Und das postleitzahlengenau. Das bedeutet: Nur die tatsächlich betroffene Bevölkerungsgruppe wird gewarnt und gleichzeitig mit konkreten Verhaltensweisen von der Kommune oder Stadt versorgt. Darüber hinaus nutzt der Deutsche Wetterdienst die KATWARN-App für bundesweite Unwetterwarnungen der höchsten Stufe („extremes Unwetter“) bei Unwetterereignissen mit weiträumigen und extremen Gefahren. KATWARN wurde von Fraunhofer im Auftrag der öffentlichen Versicherer entwickelt und ist bereits seit 2011 an verschiedenen Gebieten in Deutschland im Einsatz. Seit kurzem auch hier bei uns im Landkreis Offenbach.

KATWARN ist ein Warnsystem, das nicht nur informiert, DASS es eine Gefahr gibt, sondern vor allem, WIE zu handeln ist. Durch die ortsbezogenen Warninformationen werden betroffene Personengruppen z.B. im Haushalt, Büro oder unterwegs individuell gewarnt und die sogenannte „letzte Meile“ im Bevölkerungsschutz überwunden. Gleichzeitig reduziert KATWARN Effekte wie den „Katastrophentourismus“ durch nichtbetroffene Personen. Bürgerinnen und Bürger, die KATWARN nutzen, erhalten im Gefahrenfall Warnungen mit Hinweisen für ihren individuell registrierten Aufenthaltsort (Postleitzahlenbereich), z.B.: „Die Feuerwehr meldet: Großbrand mit Schadstoffwolke – Warnung für Ihre Postleitzahl – öffentliche Plätze verlassen, Fenster und Türen schließen.“ Zieht die Schadstoffwolke weiter, werden die Warnungen auf betroffene Postleitzahlenbereiche ausgedehnt oder es folgt eine Entwarnung.

Nutzung und Anmeldung
KATWARN nutzt derzeit drei Warnkanäle: die Smartphone-App sowie alternativ SMS und E-Mail.

Installation der KATWARN-App
KATWARN steht als Smartphone-App kostenfrei für das iPhone im App Store (ab Version iOS 5) sowie für Android-Smartphones im Google Play Store (ab Version 2.3.3) zu Verfügung. Weitere Informationen zur App erhalten Sie hier.

Anmeldung per SMS an die Servicenummer 0163-755 88 42:

  • Für Warnungen per SMS: „KATWARN 12345“ (für das Postleitzahlengebiet 12345)
  • Für Warnungen per SMS und E-Mail: „KATWARN 12345 hans.mustermann@mail.de“ (für das Postleitzahlengebiet 12345)
  • Abmeldung per SMS: „KATWARN AUS“

Wichtige Hinweise

  • Über die Servicenummer können nur SMS und keine Sprachanrufe angenommen werden.
  • KATWARN kann technisch keine 100%ige Zustellsicherheit der Warnungen gewährleisten.
  • Insbesondere bei Störungen des Mobilfunknetzes, des Internets oder der Stromversorgung ist mit Ausfällen zu rechnen.
  • KATWARN ersetzt nicht die lokalen Anweisungen von Behörden, Polizei oder Einsatzkräften in einer Gefahrensituation, diesen ist unbedingt Folge zu leisten.
  • Grundsätzlich sind jegliche Gewährleistungs- oder Haftungsansprüche aus der Nutzung von KATWARN ausgeschlossen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.katwarn.de (Bilder & Textquelle).

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/1pyIFhs