Frau stirbt bei Feuer in Erdgeschosswohnung in der Hugenottenallee– ein Verletzter

05.01.2018
Heute Vormittag wurde die FFNI um 09.53 Uhr zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus in der Hugenottenallee gerufen. Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes hatte dort Rauch in der Erdgeschosswohnung gemeldet. In dem Gebäude wurde noch eine Person vermutet.

Ein hauptamtlicher Feuerwehrmann war zum Zeitpunkt der Alarmierung in der Nähe des Brandobjekts unterwegs und nach sehr kurzer Zeit vor Ort. Er stellte in der Erdgeschosswohnung des Hauses Rauch im Wohnzimmer fest. Teile einer Couch waren in Brand geraten. Weitere Einsatzkräfte waren nach wenigen Minuten in der Hugenottenallee. In der verrauchten Brandwohnung fanden sie eine leblose 88-jährige Frau, die sofort ins Freie gebracht wurde. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche blieben leider erfolglos. Der zuerst eintreffende Feuerwehrmann und die Mitarbeiterin des Pflegedienstes wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur weiteren Behandlung den Kollegen des Rettungsdienstes übergeben. Der 47-jährige Feuerwehrkollege kam anschließend ins Krankenhaus. Der Rest der betroffenen Wohnung wurde noch von Einsatzkräften unter Atemschutz nach weiteren Personen abgesucht – es konnte niemand mehr gefunden werden.

Der Schwelbrand selbst wurde zwischenzeitlich mit einem so genannten „C-Rohr“ gelöscht. Vor Ort waren 28 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen, außerdem Rettungsdienst und Polizei. Der Einsatz war um 12.00 Uhr beendet.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2CXLQIE