Feuer in einem Abrisshaus in der Rathenaustraße

21.09.2019
Einsatzkräfte der Feuerwehren Neu-Isenburg, Zeppelinheim und Langen waren heute bei einem Feuer im Keller eines Abrissgebäudes im südlichen Industriegebiet von Neu-Isenburg im Einsatz. Es brannte in einem Elektroverteiler.

Die Einsatzkräfte waren um 15.15 Uhr in das ehemalige Druck- und Verlags-Gebäude der Frankfurter Rundschau in der Rathenaustrasse gerufen worden, nachdem Passanten „verschmorten“ Geruch wahrgenommen hatten.

Der ersten Helfer vor Ort konnten darüber hinaus dichten schwarzen Rauch feststellen.

Aufgrund der Größe des Objekts und der starken Rauchentwicklung dauerte es etwa eine Stunde, bis der genaue Brandort im Keller lokalisiert werden konnte. Feuerwehrleute unter "schwerem Atemschutz" löschten den Brand mit CO2-Löschern. Um 16.54 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, die  Nachlöscharbeiten dauerten noch bis 17.30 Uhr.

Etwa 60 Helfer aus Neu-Isenburg, dem Stadtteil Zeppelinheim und aus Langen machten sich daraufhin auf den Weg zum Einsatzort. Vermutlich in Folge des Brandausbruchs an einem größeren Stromverteiler im Keller kam es in einigen Teilen Neu-Isenburgs und im Stadtteil Zeppelinheim zu einem Stromausfall.

Mitarbeiter der Stadtwerke Neu-Isenburg konnten den Strom in sämtlichen betroffenen Bereichen bis 17.45 Uhr wiederherstellen.

Verletzt wurde niemand, die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar. Auch die genaue Brandursache muss noch ermittelt werden. Der Einsatz war um 18.30 Uhr beendet.

Möchtest du die Nachricht auf anderen Webseiten verlinken, dann nutze bitte die folgende URL: http://bit.ly/2OcpcE7