Aufgaben der Informations- und Kommunikationsgruppe (IUK-Gruppe)

Das Katastrophenschutzkonzept des Landes Hessen aus dem Jahr 2002 sieht vor, dass jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt eine Informations- und Kommunikationsgruppe aufzustellen hat. Ihre Aufgabe besteht darin, im Einzelfall notwendige Kommunikationsverbindungen (zum Beispiel für eine Technische Einsatzleitung) zu errichten und zu betreiben. Damit eingeschlossen ist auch der Anschluss an vorhandene Kommunikationsnetze. 

Die Sollstärke der Einheit beträgt 8 Mann.

Für den Kreis Offenbach ist die IUK-Gruppe bei der Feuerwehr Neu-Isenburg angesiedelt.

 Neben den Aufgaben im Katastrophenfall wird die Einheit auch bei größeren Einsätzen im Kreisgebiet gemeinsam mit dem ELW 2 des Kreises als Führungsmittel alarmiert. Aufgabe ist es dann, eine umfassende Einsatzdokumentation anzufertigen, die vor allem eine Lage- und Kräfteübersicht beinhaltet. Die gewonnenen Daten werden dann schnellstmöglichst der Einsatzleitung im ELW 2 bereitgestellt (Lagekarte). Daneben wird auch eine Foto- und Videodokumentation durchgeführt.

Eine weitere Aufgabe der Einheit besteht darin, sowohl im Kreis als auch in der Stadt Offenbach Bereitstellungsräume einzurichten und zu betreiben, die bei einem Einsatz „Massenanfall von Verletzten“ von externen Rettungsdienst- und Sanitätsdiensteinheiten angefahren werden.