Gerätewagen Brandschutzaufklärung

Allgemeine Fahrzeugdaten

Abkürzung

GW-BA

Rufname

Florian Isenburg 1-16-2

Besatzung

1 : 2

Baujahr

1981

 

Technische Daten (Fahrzeug)

Fahrgestell

Volkswagen Caravan T3

Aufbauhersteller

Eigenausbau

Hubraum

1570 ccm

Motor

Diesel, 37 kW bzw. 51 PS

Gewicht

2.600 Kg

 

Kurzbeschreibung / Einsatzzweck

Das Fahrzeug hat seit der Indienststellung mehrere Funktionsphasen durchlaufen.

1981 bis 1988 war die vorrangige Aufgabe des Fahrzeuges der Transport einer Pulverlöschanlage mit 250 Kg. Weiterhin wurden verschiedene Werkzeuge und Pulverlöscher transportiert.

Aufgrund der veränderten Aufgaben der Feuerwehr ist das Fahrzeug 1988 umgebaut worden. Dazu wurden verschiedene Rollcontainer gebaut. Hierauf waren entweder die Pulverlöschanlage, das Equipment für die Beseitigung von Ölspuren oder Wassersauger / Pumpen verladen.

Abgerundet wurde der Funktionsumfang durch eine auf dem Dach montierte Verkehrswarneinrichtung sowie der Beladung mit Verkehrsleitkegeln und -leuchten. Bei Unfällen auf der Autobahn wurde so die Einsatzstelle abgesichert.

Seit dem Jahr 2005 gehört das Fahrzeug zur Ausstattung der Brandschutzerziehung. Um in Kindergärten usw. eine Brandschutzerziehung durchzuführen, ist das hierfür notwendige Equipment verladen. Das sind eine Telefonanlage zum Üben des Notrufes sowie ein stilisiertes Feuerwehrauto zum Nachspielen eines ausrückenden Fahrzeuges. Ein Brandhaus zeigt den Kindern wie sich Brandrauch in einem Haus ausbreitet.

Weitere Informationen rund um die Branschutzerziehung finden Sie hier.  

Beladung

  • Übungseinrichtung für Notruf
  • Feuerwehr-Ausrüstung für Kinder
  • Rauchhaus
  • Miniaturfeuerwehrauto