Einsatz Nr. 513/2017 - "Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung"
Wann ist es passiert? 03.12.2017 Technische Hilfeleistung
Was ist passiert? Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung
Wo ist es passiert? Hermannstrasse
Wer hat es gemeldet? Leitstelle Dietzenbach
Beginn des Einsatzes 03.12.2017 Ende des Einsatzes 03.12.2017
Eingang der Meldung 20:04 Uhr Alarmierung 20:04 Uhr
Erstes Fahrzeug ausgerückt 20:08 Uhr Erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle 20:11 Uhr
Letztes Fahrzeug abgerückt 22:20 Uhr Ende des Einsatzes 23:00 Uhr
 
Eingesetzte Fahrzeuge TLF 16/25  GW-Mess  ELW 1  TM 32  HLF 20/16 - 2 
Weitere Einsatzkräfte mehrere Rettungswagen, Notarzt, Polizei

Einsatzbericht

Eine Familie hatte nach der Nutzung eines Holzkohlegrills diesen anschließend in die Küche gestellt. Dadurch kam es zu einer Erhöhung der Kohlenmonoxidkonzentration, die wiederum für Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen sorgte. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich noch 12 Personen in den Haus, zwei davon konnten das Haus nicht mehr selbstständig verlassen und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Die Personen wurden vom Rettungsdienst und der Feuerwehr medizinisch versorgt und betreut. Die Wohnräume wurden mit einem Drucklüfter belüftet, dauerhafte Schadstoffmessungen begleiteten die Maßnahmen.