Chiemsee-Schmutzwasserpumpe

Wie die Tauchmotorpumpe ist auch die Chiemseepumpe eine elektrisch betriebene Schmutzwasserpumpe, die im Lenzbetrieb arbeitet. Lenzbetrieb bedeutet, dass die Pumpe von ihrer Konstruktion her so beschaffen ist, dass sie viel Wasser mit wenig Ausgangsdruck fördert. Im Vergleich dazu arbeiten Feuerlösch-Kreiselpumpen nicht im Lenzbetrieb. Sie sind daher so ausgelegt, dass sie mit viel Druck auch verhältnismäßig viel Wasser fördern können.

Die Nennförderleistung dieser Pumpe beträgt 2000 Liter Wasser, bei einem Nennförderdruck von 1 bar.

Diese Pumpe obliegt keiner Feuerwehrnorm, wird aber von Feuerwehren deshalb gerne verwendet, da sie in der Lage ist auch sehr große Gegenstände, welche sich im Wasser befinden, durch die Pumpe zu fördern. Tennisballgroße Gegenstände stellen für diese Pumpe kein Problem dar.