Brandschutzmängel

Nach den gesetzlichen Vorgaben sind wir als Feuerwehr erst dann zuständig, wenn ein Schadensereignis bereits eingetreten ist. Ausnahme ist hierbei die Zusammenarbeit mit dem 'vorbeugenden Brandschutz' des Kreises Offenbach, dem die eigentliche Aufgabe obliegt, wenn es beispielsweise um die brandschutztechnische Abnahme von größeren Industriegebäuden geht.

Außerdem stellt die Feuerwehr einen Brandsicherheitsdienst, wenn dies notwendig wird. Beipsielsweise bei Veranstaltungen in der Hugenottenhalle, wenn dort die Bühne in Betrieb ist und/oder sehr viel Publikum verkehrt.

Die Bearbeitung von brandschutztechnischen Mängeln ist Aufgabe des vorbeugenden Gefahrenschutzes des Landkreises Offenbach. Dort hat man auch die ordnungsbehördlichen Möglichkeiten, etwaige Mägel beseitigen zu lassen. Die Feuerwehr Neu-Isenburg selbst hat keine direkte Möglichkeit dagegen vorzugehen.

Beispiele für Brandschutzmängel sind das Verschließen bzw. Verstellen von Notausgängen, unsachgemäße Nutzung von Brandschutzeinrichtungen (Wandhydranten oder Rauch- und Wärmeabzüge) oder Nichteinhaltung von Rauchverboten in Gebäuden und Versammlungsstätten.

Stellen Sie solche Mängel fest, steht Ihnen die Möglichkeit offen, den Vorbeugenden Gefahrenschutz des Kreises Offenbach hierüber zu informieren.

Fachdienst Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrum
-vorbeugender Gefahrenschutz-
Gottlieb-Daimler-Straße 10
63128 Dietzenbach
Tel. (06074) 8180-63710
gefahrenabwehr@kreis-offenbach.de